Die Novizin erlangt dies durch die Praxis einer verlängerten Lectio divina. Das geschieht unter der Leitung einer erfahrenen Schwester, welche es versteht, den Geist für die Einsicht in die Schrift zu öffnen, wie auch durch die Schriften der Kirchenväter und die Schriften und Lebensbilder der Ordensgründer. Der innige Umgang mit Christus führt notwendigerweise zu einem starken sakramentalen Leben und zum persönlichen Gebet, zu dem die Novizin angeleitet und zu dem ihr ausreichend Zeit gegeben werden muss.